Extra Beitrag für meine Wanderfreundinnen

Liebe Ellen, Gabi, Marion und Petra,

dieser Beitrag ist heute extra für euch!

Vor ein paar Tagen hatte ich den Vollmond vom Farmhaus aus fotografiert. Auf dem Berg, hinter dem der Mond aufging, habe ich einen Turm gesehen. Guido sagte mir, dass dies ein Vermessungspunkt ist und man von dort eine schöne Aussicht hat. Von der Lodge aus könnte man dort hinlaufen. Naja und ich muss ja auch mal meine Wanderschuhe nutzen. Also bin ich nach dem Frühstück los.

Auf dem Berg, etwa in der Mitte des Fotos sieht man den Turm, dort wollte ich hin. Am Anfang gab es noch einen guten Weg. Und ich war nicht alleine hier unterwegs.

Irgendwann kam ich an einen Wildzaun und musste durch das Tor.

Ein Stück weiter musste ich dann den Weg verlassen und querfeldein laufen. Immer den Turm im Blick. Es ging wieder ein Stück nach unten durch ein Trockenflussbett und dann wieder rauf. Einige Male waren die Tierpfade ganz hilfreich.

Auch wenn mir keine großen Tiere begegnet sind, so gibt es doch Leben hier, aber immer gut getarnt.

Irgendwann hatte ich es dann auf die Höhe geschafft. Jetzt musste ich nur noch zum Turm. Manchmal musste ich wieder ein Stück zurück, da es kein Durchkommen gab.

Aber nach ca einer Stunde und zwanzig Minuten war ich an meinem Ziel! Jetzt nur noch ein paar Sprossen hoch und dann konnte ich die Aussicht genießen!

Vermutlich sieht für euch alles irgendwie gleich aus. Ich liebe diese Landschaft, schauen soweit das Auge reicht. Einfach traumhaft schön!

Dann ging es wieder an den Abstieg. Zuerst den Turm wieder runter und dann den Berg. Hierbei bin ich einen anderen Weg gelaufen. Und auch hier waren die Tierpfade einige Male hilfreich.

Unterwegs musste ich immer wieder mal stehen bleiben und genießen.

Diese beiden Springböcke habe ich nur wahrgenommen durch ihre Bewegungen. Man sieht sie auch leider nicht so gut, ich hatte nur das kleine Objektiv dabei.

An diesem Baum kann man gut ablesen wo Westen ist. Die Webervögel bauen ihre Nester meistens auf der westlichen Seite des Baumes. Eventuell bekommen sie so mehr Sonne? Das müsste man mal recherchieren.

Anhand meiner Spuren habe ich dann gesehen, dass ich nur ein paar Meter von der Stelle entfernt wieder auf dem Weg angekommen bin, wo ich morgens den Weg verlassen hatte. Auf dem Weg habe ich dann noch dieses Tierchen gesehen.

Und dann lag noch das hier am Weg. Fand ich irgendwie witzig.

Nach knapp dreieinhalb Stunden kam ich wieder an der Lodge an.

P.S. Gabi, deine Wege, die du immer für uns raussuchst, sind besser zu laufen. Danke.

 

 

 

 

 

 

 

 

6 thoughts on “Extra Beitrag für meine Wanderfreundinnen

  1. Toll , so ganz alleine in der Wildniss. Den Hinweg stelle ich mir noch einfach vor da war der Turm das Ziel. Aber zurück – wo so alles gleich aussieht. Ich finde es richtig mutig von dir. Ein wolkenloser Himmel kein Schatten nichts. Du bist wieder wohlbehalten zurück auf der Farm. Die Zeit verfliegt leider nicht nur bei dir. Der letzte Vollmond wie du richtig bemerkt hast. Ich lese alles von dir, so alle 2-3 Tage. Karte kam übrigens letzte Woche an.

    • Ja stimmt, das muß ich noch nachtragen, sehr mutig, ich glaube ich hätte mir das alleine nicht getraut. Aber mit Begleitung wandere ich auch nachts im Regen ganz ohne Furcht! 😊

  2. Liebe Thea,
    danke für den Beitrag.
    Es sieht ganz so aus, als daß wir mal in Namibia zusammen wandern müssen?! 😊
    Wow, Querfeldein, unwegsames Gelände, wilde Tiere, Hinternisse überwinden, dem Ziel entgegen und ganz ohne Café Einkehr …. *g*
    Die Ausblicke sind herrlich,ich liebe ja auch die Wüste, das offene Land und die weite Sicht.
    Liebe Grüße
    Ellen

  3. Liebe Thea,
    wow, ich kann mich Petra und Ellen nur anschließen! Mutig, einfach in die Richtung des Turms zu maschieren, insbesondere, wenn man Deine Vorliebe für das Wandern kennt. Aber Mut wird offensichtlich belohnt, mit Allem was man liebt. Ich bin auch ein bißchen wehmütig, dass die Zeit so schnell vergeht, aber auch froh, dass Du offensichtlich jede Sekunde genießt. Viel Freude weiterhin! Ich freue mich auf die nächsten Jahre, weil ich weiß, dass wir unendlich viel Gesprächsstoff haben werden. Nicht, dass uns der jemals ausgegangen wäre, auch ohne Deine Auszeit. :-)) Einen wunderschönen Sonntagabend! Liebe Grüße, Karin

  4. Da ich bislang nicht mit den Wanderfrauen unterwegs war, aber alle ja kenne, würde mich so ein Weg schon sehr interessieren und ich habe deinem wehmütigen Blick angesehen, dass dich Afrika noch mehr gefangen genommen hat. Deine Landung zurück könnte holprig werden;-)

  5. Hallo liebe Thea,
    vielen Dank für diesen persönlichen Beitrag. Gerne suche ich wieder Wege heraus, die wir dann zusammen gehen können.
    Du hast den ganzen Februar keine Zeit??
    Und auch bei mir ist Deine Postkarte inzwischen angekommen, ich habe mich noch garnicht bedankt, glaube ich.
    Deine Liebe für die (scheinbare) Leere der Wüste kann ich auf jeden Fall verstehen.

    LG

    Gabi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.