Shuttleservice

Letzte Woche war hier ein älteres Ehepaar, welches ohne Auto unterwegs war. Sie bleiben immer mehrere Tage in einer Unterkunft und lassen sich dann zur nächsten Unterkunft fahren.

Als ich nachfragte, ob ich mitfahren dürfte, meinte Guido, naja du kannst ja auch selbst fahren. Da mir die Strecke hin und zurück für einen Tag zu anstrengend war, durfte eine der beiden Praktikantinnen mit. So haben wir uns die Fahrt geteilt und hatten einen tollen Tag.

Zuerst ging es von Maltahöhe aus über den Remthoogte Pass zur Swartfontein Lodge.

Dort haben wir die Gäste abgeliefert. Dann sind wir über den Spreetshoogte Pass Richtung Solitär gefahren. Diesen Pass zu fahren, da hatte ich mich sehr darauf gefreut, war dann aber ein wenig enttäuscht, denn er ist zum großen Teil gepflastert.

Aber die Aussicht ist trotzdem toll! Leider war es an diesem Tag etwas diesig, aber ich will nicht meckern.

In Solitär haben wir getankt und einen Kuchenstopp eingelegt. Hier gibt es den legendären Apfelkuchen.

Leider ist Moose, der Bäcker, vor ein paar Jahren verstorben.

Solitär ist in den letzten Jahren sehr touristisch geworden, trotzdem ist es immer wieder nett dort.

Nach 9,5 Stunden sind wir dann pünktlich zum Sonnenuntergang wieder zurück gewesen. Es war ein sehr anstrengender Tag, der aber viel Spaß gemacht hat. Danke Nele für deine Begleitung!

2 thoughts on “Shuttleservice

  1. Guten morgen Thea,
    ich bin etwas im Rückstand und lese erst heute deine drei letzten Beiträge. Man sieht es an den Büschen die Natur braucht Wasser. Hier hat es in der letzten Wochen genügend geregnet. So einen richtig schönen Sommer hatten wie in Deutschland nicht.
    Wie ich jetzt lese bist du nicht alleine, es kommen immer wieder Praktikanten auf die Farm. Dein Omi sein ist für dich ok. Anstrengend ist es zumindest nicht denn es bleibt Zeit für die Natur um dich herum.
    Liebe grüße von Petra

    • Liebe Petra,
      als Omi bin ich alleine. Die Praktikantinnen sind an der Lodge für den Gästebetrieb zuständig. Damit habe ich soweit erstmal nichts zu tun.
      Wenn eine helfende Hand gebraucht wird, dann bin ich jedoch da. Aber tagsüber bin ich ja im Farmhaus bei den Kids. Und manchmal können sie schon anstrengend sein, wie sie in diesem Alter halt sind 🙂
      Aber im Grunde sind sie total lieb.
      Ich freue mich immer über deine Kommentare und dass du so interessiert bist!
      Herzliche Grüße, Thea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.