Versicherungen, laufende Zahlungen etc.

Über was man sich so alles Gedanken machen muss.

Meine Auszeit setzt sich ja aus einem Monat unbezahltem Urlaub, drei Wochen normaler Urlaub und fünf Wochen Abbau von Mehrstunden zusammen.
Damit ich nicht zu viele Stunden ansammeln muss, habe ich meine Arbeitszeit in dieser Zeit auf 10 Wochenstunden reduziert.
Der Vorteil, wie schon gesagt, ich benötige nur 10 Mehrstunden pro freie Woche.
Der Nachteil, ich verdiene einiges weniger.

Da muss ich nun überlegen, ob ich meine freiwilligen Zahlungen, wie z.B. Entgeltumwandlung, Riestervertrag und die vermögenswirksamen Leistungen für diese Zeit ruhen lasse.

Im Juli muss ich mich dann noch um eine Auslandskrankenversicherung kümmern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.